Home / FAQ / Warum hilft Magnesium beim Sport?

Warum hilft Magnesium beim Sport?

Magnesium Wirkung beim Sport – vielseitiger Wirkstoff gegen Krämpfe &Co.

Mit Magnesium assoziieren die meisten von uns zunächst Brausetabletten oder Muskelkrämpfe. Tatsächlich schwitzen wir während einer Trainingseinheit viel und verlieren so im Durchschnitt schätzungsweise 6 Milligramm Magnesium pro ausgeschwitztem Liter Flüssigkeit. Der zu niedrige Magnesiumgehalt ist eine Hauptursache für Muskelkrämpfe. Sportler möchten diese jedoch um jeden Preis vermeiden. 

Um Krämpfen vorzubeugen, empfiehlt sich eine frühzeitige Magnesiumeinnahme – am besten einige Tage vor dem eigentlichen Wettkampf. Laut Studien werden die besten Leistungen dann erzielt, wenn Sportler vor und nach dem Wettbewerb über einen identischen Magnesiumgehalt im Blut verfügen. Ein gesunder Magnesiumhaushalt ist laut Studien somit für eine effiziente Energieverwertung verantwortlich. Wir klären Sie über die Magnesium Wirkung auf!

Die Enzyme, die am Energiestoffwechsel beteiligt sind, benötigen zu ihrer Aktivierung Magnesium. Magnesium Wirkung
Ist das Sauerstoffangebot unzureichend, setzt die Laktatbildung ein.

Um diese zu verhindern, wird ebenfalls Magnesium Wirkung benötigt. Aus diesen Gründen ist eine ausreichende Magnesiumversorgung im Sport von elementarer Bedeutung.

Doch wie nehmen wir Magnesium korrekt ein und bekommen damit die richtige Magnesium Wirkung? Um Magnesium einzunehmen, ist in den meisten Fällen bereits eine ausgewogene Ernährung ausreichend.

Viel Magnesium findet sich beispielsweise in Vollkornprodukten, im grünen Blattgemüse, in Nüssen und Kürbiskernen sowie in Erbsen, Linsen und Bohnen. Immerhin 150 bis 200 mg Magnesium sind im Liter Mineralwasser enthalten.

So können Sie auch während der Trainingspausen aktiv etwas für Ihren optimalen Magnesiumwert tun. Falls Sie dennoch weiterhin einen erhöhten Bedarf an Magnesium Wirkung haben, helfen die Nahrungsergänzungs-Präparate aus der Apotheke.

Hier gilt ebenfalls eine richtige Aufteilung der Tagesdosis. Zwei bis drei Tabletten am Tag sind ausreichend.

Alternativ dazu können Sie auch auf Pulver oder Brausetabletten zurückgreifen, die in Wasser gelöst und schluckweise am Tag getrunken werden. Die Einnahmeform wirkt sich nicht auf die Dosierung aus.

Es ist somit eine individuelle Entscheidung, ob Sie auf Brausetabletten, Pulver oder Präparate zurückgreifen möchten. Ebenfalls unerheblich ist in den meisten Fällen eine kombinierte Zusammensetzung mit anderen Vitaminen und Mineralien. So blockieren sich z.B. die Wirkungsweisen von Magnesium und Kalzium nicht.

Was ist bei der Magnesiumzufuhr zu beachten?

Die richtige Dosierung ist wichtig. Sie sollten genau auf Ihre Körper hören und die Menge an Magnesium lediglich an den tatsächlich benötigten Bedarf anpassen. Eine hohe Dosierung an Magnesium kann zu Darmproblemen und Durchfällen führen.

Magnesium Wirkung als Nahrungsergänzung empfiehlt das Bundesinstitut für Risikobewertung daher eine Höchstmenge von 250 mg als tägliches Nahrungsergänzungsmittel. 

Wie macht sich ein Magnesium-Mangel bemerkbar?

Ein richtiger Magnesiummangel tritt meist nur bei Jugendlichen und älteren Menschen auf. Dennoch sind Sportler besonders daran interessiert, die ersten Anzeichen, die auf einen Magnesiummangel hindeuten, zu erkennen.

Folgende Symptome deuten auf einen Mangel an Magnesium hin:
Muskelkrämpfe, Lidzucken, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, allgemeiner Leistungsabfall und die verzögerte Regeneration nach dem Sport Genauen Aufschluss auf einen Magnesiummangel kann nur eine Blutuntersuchung geben.

Durch Magnesium Wirkung von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittel können diese Mangelerscheinungen wieder entfernen.

Noch mehr über Mineralstoffe und die ganze sportliche Vielfalt: SportMe

Sie möchten mehr über die ganze Welt des Sportes erfahren? Dann finden Sie auf unserer Plattform „SportMe“ noch viele weitere informative Ratgeberartikel, Vergleichsportale zu Sportartikeln, Newsmitteilungen und vieles mehr.

Siehe auch

Kinesio Tape

Auch bei Sportlern darf Wellness nicht zu kurz kommen

Den nächsten Marathon gemeistert, die Tennis-Einheit abgeschlossen oder ein nervenaufreibendes Basketball-Match gewonnen? Glückwunsch! Und nun? …