Home / FAQ / Als E-Sportler Geld verdienen

Als E-Sportler Geld verdienen

E-Sport

Was genau E-Sport eigentlich ist, weiß man ja heutzutage. Ist das so? Wie, Du weißt nicht was E-Sport bedeutet? Ok, hier die rudimentären Fakten. E-Sport oder auch „elektronischer Sport“ beschreibt den sportlichen Wettkampf zwischen zwei oder mehreren Computerspielen. Normalerweise wird dieser Wettkampf im Multiplayer Mode eines Computerspieles ausgefochten. Hierbei wird das Reglement weitestgehend durch das Game selbst, jedoch auch durch externe Wettkampfbestimmungen vorgegeben. E-Sports werden auf PCs als auch auf diversen Konsolen ausgetragen. Die Teilnehmer nennt man E-Sportler oder auch E-Athleten. Je Game kann es unterschiedliche Disziplinen geben. Spiele oder Meisterschaften werden im Singleplay als Individualsport oder aber im Multiplay als Mannschaftssport ausgerichtet. Auch Kombinationen aus Mannschafts- & Einzelwettkämpfen sind möglich.

Voraussetzungen und benötigte Fähigkeiten

Als Voraussetzung neben dem Beherrschen des eigentlichen Spiels werden den E-Sportlern diverse  geistige wie auch motorische Fähigkeiten abverlangt, um Wettkämpfe erfolgreich zu realisieren. Vor allen Dingen die Hand-Augen-Koordination als auch die individuelle Reaktionsgeschwindigkeit sind für die E-Athleten motorisch betrachtet von Bedeutung. Weitere Skills im Bereich der geistigen Fähigkeiten bestehen in Form der taktische Ausrichtung, räumlichen Orientierungsvermögen, Spielübersicht sowie Spielverständnis, aber natürlich auch dem Durchhaltevermögen und  vorausschauendem Denken, Planen und Handeln.

Interessanter Fakt zum E-Sport

Per Stand zum Dezember 2019 wurden im Bereich des E-Sport bislang über 780 Millionen US-Dollar in Form von Preisgeldern ausgeschüttet. Ein großer Kuchen von dem es lohnt ein ganz kleines Stück abzubekommen. Aber wie verdient man denn eigentlich Geld als E-Sportler?

So verdient man als E-Athlet

Im Bereich E-Sport gutes Geld oder überhaupt Geld zu verdienen ist mittlerweile genauso leicht, beziehungsweise eher genauso schwer wie als richtiger Sportler Geld zu verdienen. Autsch – Als richtiger Sportler. Ist den E-Sport kein richtiger Sport? Hierüber streiten sich Sportzuschauer. Sehr subjektiv betrachtet muss man E-Sport als richtigen Sport betrachten wenn man denn Sportarten wie die Formel1 oder Pferderennen ebenfalls als Sport betitelt. Wie dem auch sei, ist es nicht wirklich leicht als E-Sportler soweit zu kommen, von den eigenen Einkünften leben zu können.

E-Athlet

Täglich 8 bis 14 Stunden „gamen“ und „zocken“ und damit richtig Geld machen hört sich super an? E-Sportler haben diesen Traum zur Realität gemacht. Es ist ihr Job, zu zocken. Dafür trainieren sie aber auch täglich viele Stunden, interagieren als Team und treten bei Wettkämpfen an. Eine spezifische Ausbildung oder einen expliziten Studiengang gibt es dafür nicht. Möchte man sich jedoch notwendiges Wissen im Themenbereich Gaming zulegen, kann man beispielsweise 6- bis 7-semestrige Game Design oder Game Programming oder auch Computervisualistik Studiengänge wahrnehmen. Grundvoraussetzung jedoch ist eine ausgeprägte Leidenschaft fürs Spielen um die Karriere als E-Sportler voranzutreiben. Passion und Perfektion wenn es um die Beherrschung entsprechender Spiele geht, ist dabei Pflichtprogramm. Durch hervorragende Leistungen bei Onlinepartien oder bei diversen Wettkämpfen und Veranstaltungen spielt man sich ins Sichtfeld von Profiteams, bei denen man einen festen Vertrag, wie auch ein festes Einkommen plus Preisgelder erwarten kann. Zusätzlich sollte man immer „up to date“ sein wenn es um Innovationen und neue Games geht. Das ausgiebige Pflegen diverser Socialmedia Kanäle sowie ein ausgeprägter Sinn fürs Netzwerken sollte ebenfalls nicht zu kurz kommen. Es wird also schnell klar: Hier geht es um einen Vollzeitjob mit Facettenreichtum. Bonne chance!

Siehe auch

Jannik Sinner

Next Gen Finals: alles über das Tennis-Turnier

Die nächste Generation ist am Zug: Gerade ging im Tennis das Next Gen Finals zu …